Unterstützung für alternative Strategien beim Spital Wattwil

Der Verwaltungsrat des Spitalverbundes hat letztes Jahr in einem Grobkonzept vorge-sehen das Spital Wattwil zu schliessen. Die Gemeinde Wattwil hat in Eigenregie eine Alternativstrategie entwickelt. Die CVP Toggenburg unterstützt das Vorhaben für den Erhalt und die Weiterentwicklung des Standortes Wattwil und dankt dem Gemeinderat für die grosse Arbeit.

Die CVP Toggenburg reagierte letztes Jahr mit grossem Unverständnis auf die Absicht des Verwaltungsrates, mittelfristig auf das Angebot von Betten und somit von stationären Spitalleistungen in Wattwil zu verzichten. Es war wie eine Ohrfeige an die Adresse der Spitalverantwortlichen, den vielen Mitarbeitenden und der ganzen Bevölkerung im Toggenburg. Inzwischen wurde viel gearbeitet, auf allen Seiten. Gestern hat die Gemeinde Wattwil nun eine Alternativstrategie vorgelegt.

 

Die CVP Toggenburg gratuliert und dankt dem Gemeinderat Wattwil für den konstruktiven Lösungsansatz und für eine zukunftsfähige Gesundheitsversorgung im Toggenburg. Mit der integrierten Gesundheitsversorgung Toggenburg kann ein bedarfsgerechtes Angebot geschafft werden. Dadurch können die Talbewohner weiterhin gut versorgt werden und es werden Arbeitsplätze erhalten. Gleichzeitig kann dem Hausärztemangel entgegengewirkt werden. Es gilt nun das vorgeschlagene Modell weiter zu entwickeln.

 

Die Erwartung an den kantonalen Lenkungsausschuss ist, dass dieses Modell ebenfalls in ihre weitere Projektarbeit integriert wird. Ohnehin geht die CVP Toggenburg davon aus, dass im Teilprojekt 4 des kantonalen Lenkungsausschusses demnächst politisch und strategisch tragbare Lösungen präsentiert werden. Auch darf sich der Kanton nicht aus der Verantwortung ziehen für die Gesundheitsversorgung in den Regionen.

 

Rückfragen sind zu richten an:
Thomas Feller Kirchberg, Präsident CVP Toggenburg