Toggenburger CVP will Nationalratssitz

Aus der CVP Regionalpartei Toggenburg steigen vier Kandidaten ins Nationalratsrennen. Es sind dies die beiden Kantonsräte Mathias Müller und Andreas Widmer sowie für die Liste der Jungen CVP Silvan Zingg und Patrik Raschle. Die CVP will mit den zwei profilierten Kantonsräten und den beiden Nachwuchskräften dafür sorgen, dass ab nächstem Jahr mindestens einer der zwölf St.Galler Nationalratssitze wieder mit einer Person aus dem Toggenburg besetzt ist.

Mathias Müller ist seit 2013 Stadtpräsident von Lichtensteig und seit 2016 Kantonsrat. Er bringt aus der Kommunal- wie auch der Kantonalpolitik bereits eine reiche Erfahrung mit und hat in dieser kurzen Zeit Zeichen gesetzt. Er ist auch Präsident der Klangwelt Toggenburg sowie des Fördervereins Bildungsstandort Toggenburg sowie Delegationsleiter der CVP in der kantonalen Spitalkommission. Das ermöglicht ihm bei allen fürs Toggenburg wichtigen Vorlagen direkt Einfluss zu nehmen. Diese politischen Erfahrungen möchte er nun auch auf Bundesebene einbringen.


Andreas Widmer ist seit 19 Jahren Kantonsrat und leitet die CVP-Fraktion im Kantonsrat seit 2016. In seiner langjährigen politischen Arbeit hat er die kantonale Politik massgebend mitgeprägt. Durch seine ausgleichende und doch konsequente Politik konnte er viele wichtige Geschäfte in die richtige Bahn lenken, Kompromisse schmieden und den Kanton St.Gallen damit vorwärtsbringen. Als Geschäftsführer des St. Galler Bauernverbandes kennt er die Herausforderungen des ländlichen Raumes aus seinem Alltag. Durch sein langjähriges Engagement in regionalen und kantonalen Organisationen kann er gewinnbringend auf ein grosses Netzwerk zurückgreifen.


Auch der Nachwuchs der CVP Toggenburg ist mit zwei Kandidaten vertreten. Mit Silvan Zingg und Patrik Raschle stehen zwei ambitionierte Toggenburger Jungpolitiker in den Startlöchern für den Nationalratswahlkampf. Silvan Zingg stammt aus Bazenheid, ist Kaufmann und Präsident der Jungen CVP Toggenburg. Patrik Raschle wohnt in Bütschwil, ist Parteileitungsmitglied und ausgebildeter Maurer. Damit gilt auch in der CVP das Motto: „Ein Büezer nach Bern.“


Die CVP Toggenburg ist überzeugt, mit Mathias Müller und Andreas Widmer sowie den beiden Nachwuchskräften Silvan Zingg und Patrik Raschle ein überzeugendes Quartett in den Nationalratswahlkampf zu schicken. Nachdem die Region über Jahre hinweg sogar zwei Sitze im Nationalrat hatte, ist das Toggenburg mittlerweile ohne Nationalratssitz. Mit der Nomin-ation will die CVP dafür sorgen, dass in der nächsten Legislatur wieder ein Toggenburger in Bern nachhaltige Politik macht.


Die kantonale CVP wird am 2. April die Nomination und die Listengestaltung vornehmen. Die CVP Toggenburg geht davon aus, dass die Delegierten die vier Kandidaten nominieren wird.